Erkrankungen der Heimtiere

„Die Maus ist ein Tier, dessen Pfad mit in Ohnmacht fallenden Frauen übersät ist.”

– A. Bierce

 

Wir bieten folgende Untersuchungen in unserer Fachtierarztpraxis für Heimtiere  an:

 

  • Eingehende Anamnese
  • Allgemeine Untersuchung
  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Echokardiographie
  • Blutuntersuchung (Blutbild, Differenzierung, Blutchemie, T4)
  • Dermatologische Untersuchung (Hautgeschabsel, Zytologie, Pilztest, Mikrobiologie)
  • Kotanalyse (Parasitologie, Mikrobiologie, Zytologie)
  • Harnanalyse (Stick, Sediment, Mikrobiologie)
  • Intensivbetreuung auch stationär
  • OP und Anästhesie mit besonderem Augenmerk für heimtierspezifische Bedürfnisse
  • Autovakzine bei chron. Kaninchenschnupfen
  • Ausführliche Beratung Ernährung und Haltung

 „Aus hundert Kaninchen wird niemals ein Pferd und aus hundert Verdachtsgründen niemals ein Beweis.”

– F. Dostojewski

Gut zu wissen

Kaninchen, Meerschwein, Chinchilla, Hamster, Ratte und Co.

Heimtiermedizin

Heimtiermedizin und Heimtierhaltung sind eine Herausforderung. Die Tierarztpraxis am Katzberg hat spezielle Fachkenntnisse in dem Bereich der Heimtiermedizin. Bei uns sind Sie gut beraten und Ihr Heimtier optimal medizinisch betreut.

Bei Heimtieren ist die Einstellung der Futteraufnahme ein sehr wichtiges Symptom, dass eine sofortige Vorstellung beim Tierarzt erfordert! Da diese Tiere eine andere Darmmotorik als Hund/Katze oder auch Menschen haben, kann mangelnde Futteraufnahme schnell lebensbedrohlich werden.

Häufige Krankheitsfelder in der Heimtiermedizin sind Erkrankungen des Zahnapparates, Abszesse, Gebärmutterveränderung, Stoffwechselstörungen (wie z. B. Diabetes mellitus, Leber-/Nierenerkrankungen oder Schildrüsenüberfunktion), Herzerkrankungen, Probleme mit dem Tränennasenkanal, Blasengries und Harnblasenentzündung, Verstopfung, Aufgasung des Magen-Darm Traktes, Durchfall, Schnupfen (v. a. bei Ratte und Kaninchen), Madenbefall, Enzephalitozoonose, Parasiten u.v.m.

Einige Erkrankungen lassen sich relativ leicht diagnostizieren (z. B. Zahnprobleme mittels klinischer Untersuchung, oder Hautparasiten), bei anderen sind wir auf weiterführende Diagnostik angewiesen, um ursächlich therapieren zu können. Bei uns können Ultraschalluntersuchungen des Bauchraumes und der Brusthöhle (z.B. Herzerkrankung beim Kaninchen), Blutuntersuchungen inkl. Schilddrüsenhormone, Röntgen, Harn- und Kotuntersuchungen, Hautgeschabsel, mikrobiologische Untersuchungen und zytologische Untersuchungen durchgeführt werden.

Sollte eine Operation bei Ihrem Heimtier notwendig werden, wird sie bei uns mittels einer sehr gut steuerbaren Inhalationsnarkose durchgeführt. Kaninchen können häufig sogar intubiert und mittels EKG überwacht werden. Außerdem können Kaninchen bei uns während der Narkose und Aufwachphase venös infundiert werden. Dies reduziert das Narkoseriko erheblich. Während der Aufwachphase haben wir extra für Heimtiere eine Intensivbox in der Wärme und Sauerstoff zugeleitet werden kann.

Häufige Erkrankungen oder Verhaltensauffälligkeiten sind im Bereich Haltung und Ernährung begründet, gerne beraten wir Sie zu diesen Themen ausführlich. In diesem Zusammenhang haben wir für Sie eine Informationsbroschüre zur Haltung und Ernährung von Kaninchen und Meerschweinchen, Chinchillas und Degus zusammengestellt.