Dermatologie

Erkrankungen der Haut

„Auf heiler Haut ist gut schlafen.”

– aus Deutschland

 So stellen wir eine fundierte dermatologische Diagnose:

 

  • Ausführliche Anamnese besonders bei chronischen Hauterkrankungen
  • Erstellung von Diagnoseplänen
  • Untersuchung von Ohr/Gehörgängen, ggf. auch in Narkose (z. B. Endoskopie / Röntgen Bulla)
  • Otitisbehandlung
  • Mikrobiologische Untersuchung inkl. Resistenztest
  • Hautgeschabsel
  • Zytologie Haut
  • Blutuntersuchung
  • Spezifische Immuntherapie bei Allergien
  • Ausschlussdiät
  • Erstellen von Therapieplänen
  • Waschungen
  • Scheren

„Mit den Jahren runzelt die Haut, mit dem Verzicht auf Begeisterung aber runzelt die Seele.”

– Albert Schweizer

Gut zu wissen

Hundemedizin Katzenmedizin Heimtiermedizin Schildkröten und Vögel

Hauterkrankungen sind häufig langwierig, kostenintensiv und z. T. frustrierend, wenn die Grundursache der Hautveränderung nicht behoben wird.
Um eine möglichst fundierte Diagnose stellen zu können, steht zunächst eine ausführliche Anamnese im Vordergrund, hier nehmen wir uns viel Zeit um im Gespräch mit Ihnen die Hautproblematik besser einordnen zu können. Auf Grund dieses Vorgesprächs werden dann neben einer eingehenden Untersuchung des Patienten u. U. verschiedene spezielle Untersuchungen eingeleitet.
Basis Untersuchungen wie Hautgeschabsel, mikroskopische oder mikrobiologisch/mykologische Untersuchungen inkl. Resistenztest können direkt in der Praxis durchgeführt werden, so dass lange Wartezeiten auf Laborergebnisse entfallen, damit sich der Patient bald wieder wohl in seiner Haut fühlt.

Für gegebenenfalls notwendige aufwändigere Diagnostik (z. B. Biopsieentnahme oder Allergietest) arbeiten wir mit modernen Laboren/Pathologen zusammen.

Gründe für Hautveränderungen können z. B. eine Überempfindlichkeit gegen Pollen, Milben oder Flöhe aber auch gegen Futtermittel oder das Material eines Spielzeugs sein. Ebenso können Parasiten, autoimmune Hauterkrankungen, Tumore oder internistische Probleme (Leber/Niere, Hormonfehlfunktionen z. B. Schilddrüsenerkrankung) Ursache für Erkrankungen der Haut sein.