Chirurgie

„Erst kommt das Wort, dann die Arznei und dann das Messer.”

– Christian A. T. Billroth

Wir bieten folgende chirurgischen Eingriffe an:

Weichteilchirurgie

  • Kastration
  • Zystotomie
  • Ileus/Darmverschluss
  • Perinealhernie
  • Diagnostische Probelaparotomie
  • Magendrehung
  • Penisamputation
  • Bullaosteotomie
  • diverse Operationstechniken am Auge

 

Traumachirurgie

Bei Verletzungen infolge von

  • Fensterstürzen,
  • Autounfällen oder
  • Rangkämpfe.

Tumorchirurgie

Häufiger Anlass für eine Tumorchirurgie sind z. B.:

  • Hauttumorresektion
  • Milzexstirpation
  • Leberlappenresektion
  • Verschiebeplastiken

 

„Ja, der Chirurg, der hat es fein: Er macht dich auf und schaut hinein. Er macht dich nachher wieder zu; auf jeden Fall hast du jetzt Ruh.”

– Eugen Roth

 

Gut zu wissen

Hundemedizin Katzenmedizin Heimtiermedizin Schildkröten und Vögel

Die Chirurgie ist eine der ältesten Therapieformen in der Geschichte der Medizin und durch ihren fachübergreifenden Charakter in praktisch jede Fachdisziplin integriert.
Neben der Weichteilchirurgie sind vor allem die Orthopädie und die Traumachirurgie relevant:

Weichteilchirurgie

Operationen des Magen-Darm-Traktes wie zum Beispiel die Versorgung von Magendrehungen, Darmverschlüssen z.B. durch aufgenommene Fremdkörper (Steine, Bälle, etc.), Veränderungen der Speicheldrüsen oder auch Umfangsvermehrungen im Darm oder um den After oder auch die operative Versorgung von Perinealhernien sind bei Hund und Katze eine häufig vorkommende Notwendigkeit.

Veränderungen des Harn- und Geschlechtsapparates, wie z.B. Blasensteine, Harnabsatzprobleme bei männlichen Katern oder auch Kastrationen zur Unterdrückung der Fortpflanzungsfähigkeit oder der Reduktion von Tumoren gehören ebenfalls zu den Operationen die wir in unserer Praxis routinemäßig durchführen.

Die Tumorchirurgie umfasst neben der Entfernung einer Umfangsvermehrung auch die Entnahme von Gewebeproben, die präventive Chirurgie zur Vermeidung von Tumoren, sowie unterstützende Maßnahmen im Rahmen der Heilungsphase z.B. durch das Legen von Ernährungssonden.

Traumachirurgie

Nicht selten kommt es bei unseren vierbeinigen Lebensgefährten zu Verletzungen, die infolge von Fensterstürzen, Autounfällen oder Rangkämpfen entstehen. Häufig sind diese Verletzungen sehr komplex, da sie neben den Verletzungen des Weichteilgewebes oder des Bewegungsapparates sehr häufig auch systemische, den ganzen Körper betreffende, Auswirkungen besitzen. Die Patienten sind im Schock, zeigen Blutungen oder auch Atemstörungen und benötigen sehr zeitnah in dieser oft auch lebensbedrohlichen Situation eine besondere Unterstützung der vitalen Funktionen des Körpers.

Nur selten ist die Chirurgie jedoch die einzige Option, bzw. wenn sie die Therapie der Wahl darstellt, ist sie häufig nicht alleine für die Genesung des Patienten von Bedeutung. Nach erfolgter Diagnosestellung beraten wir Sie gerne über mögliche Therapieoptionen und auch Kombinationen der einzelnen Modalitäten, so dass wir mit Ihnen gemeinsam die optimale und individuelle Behandlung Ihres Tieres abstimmen können.